2017-03-06 - Bienvenue à Willich

Wir konnten es kaum erwarten… Am Montag, den 23.01.2017 kamen 20 französische Schüler und Schülerinnen des Collège Henri Matisse um ca. 13 Uhr an unserer Schule an. Um den ersten Kontakt zu knüpfen, aßen wir alle zusammen in der Mensa.
Anschließend sind wir in kleinen Gruppen mit unseren Austauschschülern durch Willich spaziert, um unsere Aufgaben bei einer Rallye zu lösen. Dabei durften wir einen wunderschönen Ausblick vom Kirchturm über Willich genießen. Ab 15:30 Uhr haben wir selbstgebackene Kuchen und Plätzchen im Bistro gegessen, von wo aus es dann gemeinsam nach Hause ging, um uns noch einmal besser kennenzulernen.
linselle_2_17_02.jpg
Am nächsten Tag haben wir die Ausstellung des Gasometers in Oberhausen besucht. Dort konnten wir ein heißes Getränk genießen.Anschließend ging es zur Shopping-Tour ins Centro, wonach manche mit vollen Tüten nach Hause gegangen sind.

Weiter ging es mit dem Besuch im Schloss Neersen. Dort hat der Bürgermeister uns nett empfangen . Er hat uns noch ein paar Informationen über das das Schloss erzählt und über die langjährige Freundschaft mit unserer französischen Partnerschule aus Linselles. Anschließend sind wir zur Eissporthalle nach Grefrath gefahren. Wir hatten alle jede Menge Spaß auf dem Eis und haben uns ausgepowert. Am Donnerstag gab es ein gemeinsames Frühstück im Bistro. Als wir uns alle gestärkt hatten, sind wir gut gelaunt nach Duisburg ins Superfly gefahren.
linselle_2_17_01.jpgAm Freitag hatten wir alle gemeinsam Unterricht in der Schule. Nach einer Doppelstunde Englisch haben wir Kunst-, Sport- und Musik-Projekte in Doppelstunden genießen können. Dies wurde mit der Unterstützung von Frau Bell, Frau Nießen und Herrn Dücker durchgeführt. Somit konnten wir unseren Gästen unseren Schulalltag näherbringen.

Am Wochenende konnten alle Gastfamilien ihr Wochenende selber gestalten. Auf dem Programm stand u.a. schwimmen, Stadtbesichtigungen oder Shopping.
linselle_2_17_03.jpg
Nun war leider der letzte Morgen mit unseren Austauschschülern angebrochen. Wir hatten uns alle schon so aneinander gewöhnt, dass wir alle sehr traurig waren. Viele haben sogar geweint. Wir freuen uns alle, im Juni unsere Austauschpartner wiederzusehen, um unsere Freundschaft weiterzuentwickeln.    

Lara Westermann (8B)