2017-05-26 - „Kalif Drosselbart und die Wunderlampe“

Alle zwei Jahre stellt die Robert-Schuman-Europaschule ein tolles Musical mit den talentiertesten Schülerinnen und Schülern unserer Schule auf die Beine. Am Mittwochabend, den 5.4.2017, war es so weit. Die Premiere hat die Schüler viel Mut gekostet, aber sie konnten dank der Proben alles perfekt meistern. Wir durften an unserer Schule viele Eltern und wichtige Personen der Stadt Willich empfangen.


Kalif Drosselbart und die Wunderlampe

In dem Musical ging es um fünf Schüler, die sich beim Nachsitzen gegenseitig Märchen erzählten. Die Märchen stammten aus der morgenländischen Sammlung „Märchen aus tausendundeiner Nacht“ sowie aus den abendländischen Märchen von Wilhelm Hauff und von den Gebrüdern Grimm. Natürlich wurden die Märchen etwas anders, verfremdet nacherzählt. Im Mittelpunkt standen König Drosselbart, der sich in der Story als ein Bettler ausgab, um der Prinzessin, die er anbetete, eine Lektion zu erteilen, und Aladin, der sich unsterblich in die Prinzessin verliebt hatte. Aber es gab auch Märchen vom Kalifen Storch, in dem sich der Kalif und sein Großwesir durch ein magisches Pulver in zwei Störche verwandelten. Durch die List eines bösen Zauberers konnten sie sich nicht zurückverwandeln, am Ende schafften sie es trotzdem und einer der beiden heiratete eine Prinzessin, die zunächst auch vom Zauberer in eine Eule verwandelt wurde.
In der Aladin-Geschichte ging es darum, dass ein böser Magier eine Wunderlampe aus einer Höhle für sich beanspruchte, sie aber nicht holen konnte, weil er dafür ein reines Herz haben musste. Er bat Aladin um Hilfe, zeigte ihm die Welt des Reichtums und spielte ihm vor, sein gutherziger Onkel zu sein. Aladin half ihm und wurde vom Magier zusammen mit der Wunderlampe in der Höhle eingesperrt. Als Aladin die Lampe sauber rieb, kam dort Gin heraus, er half ihm aus der Höhle hinaus und erfüllte ihm sämtliche Wünsche. Durch die vielen Reichtümer, die sich auch in der Höhle verbargen, konnte er um die Hand der wunderschönen Prinzessin Jasmin anhalten und die beiden wurden sehr glücklich miteinander. Aladin ließ anschließend den Gin frei. Die Schüler, die die Geschichten erzählten, redeten sich ständig selbst in ihre rein, dadurch wurde das Musical auch sehr lustig. Das Musical wurde unterstützt durch tolle Gesangs- und Tanzeinlagen, die für gute Stimmung im Forum sorgten. Nochmal ein herzliches Dankeschön an unsere tollen Talente und die Lehrer, die dieses tolle Musical auf die Beine gestellt haben.
Alina Ohrner (9. Jahrgang)
>>> Pressebericht von Kevin Schwikkard