2015-06-11 - Europawoche mit allen Sinnen

europawoche_15_2.jpgJedes Jahr im Mai finden an unserer Schule zahlreiche Aktivitäten anlässlich der Europawoche statt. Den musikalischen Auftakt lieferten in diesem Jahr die Jahrgänge 5 und 6, die gemeinsam mit ihren Musiklehrern ein tolles buntes musikalisches Programm vorbereitet hatten. Alle 150 Schülerinnen und Schüler des 5. Jahrgangs spielten zur Einstimmung  gemeinsam auf Keyboards, Gitarre, Glockenspiel und anderen Instrumenten die Europahymne. Anschließend trug der 6. Jahrgang europäische Lieder  vor und präsentierte gelungene Einzel- und Gruppenaufführungen. Alle zeigten sehr gekonnt, was musikalisch in ihnen steckt.
Es war auch viel Wissenswertes über Europa zu erfahren. Der 7. Jahrgang zeigte zusammen mit seinen Englischlehrerinnen  u. a. die unterschiedlichen Facetten unserer Partnerländer im europäischen Austausch  Frankreich, Estland und Spanien. Es gab dabei viel zu sehen und zu hören, aber auch leckere Landesspezialitäten zu verköstigen.europawoche_15.jpg
Der 8. Jahrgang hatte im Rahmen des Kunstunterrichts  eine kunterbunte Ausstellung zu europäischen Künstlern vorbereitet. Und der 9. Jahrgang hatte sich im Fach Erdkunde mit allen 38 Ländern der Europäischen Union beschäftigt und bot hierzu viel Wissenswertes und Interessantes dar. Die Schüler und Schülerinnen des bilingualen Unterrichts, die Erdkunde auf Englisch und Deutsch lernen, taten dies …  in English, of course!europawoche_15_3.jpg
Der 10. Jahrgang hatte sich im Fach Geschichte sehr intensiv mit den verschiedensten  Aspekten der Europäischen Union, z. B. ihrer  Geschichte und der aktuellen Situation und mit den Gründungsvätern, beschäftigt. Der Jahrgang bot sich gegenseitig Aufgabenstellungen an, die in Form einer Rallye zu bewältigen waren. Es gab viele Lernspiele, die die Schüler sehr kreativ und fantasievoll selbst erstellt hatten, zum Beispiel ein Europa-Memory oder die Herausforderung „Wer ist wer?“, bei der es galt, die Staatsoberhäupter ihren jeweiligen Ländern richtig zuzuordnen. Es wurde auch ein Theaterstück aufgeführt. „Der Mythos Europa“ zeigte die Entstehung Europas in sehr anschaulicher Weise. Bei drei richtig gelösten Zetteln gab es zur Belohnung  ein Stück Kuchen.  Im Kuchenangebot gab es sogar eine Europatorte, auf der die verschiedenen Länder farblich unterschiedlich glasiert waren. Dass sie köstlich schmeckte versteht sich von selbst!
Cornelia Sholl