2016-02-28 - Sieg beim Wettbewerb

jugendforscht_2016_01.jpgMit ihrem Projekt „Kunststoff – natürlich aus Stroh“ überzeugten die beiden Schüler des 13. Jahrgangs der Robert-Schuman-Europaschule Willich die Wettbewerbs-Jury und erhielten zusätzlich einen Sonderpreis für „nachwachsende Rohstoffe“.
Die Arbeit zu ihrem Projekt haben die beiden Schüler in einem Artikel beschrieben:
„Weltweit werden jährlich 300 Millionen Tonnen Kunststoff produziert. In unserem „Jugend forscht“-Projekt stellten wir uns die Frage, wie man diesen essentiellen Grundstoff für unsere Gesellschaft ohne die Verwendung von Erdöl herstellen könnte. So befassten wir uns mit der Herstellung von sogenannten Biokunststoffen, die aus nachwachsenden Rohstoffen hergestellt werden. Uns war es zudem sehr wichtig, dass die Anbauflächen für diese Rohstoffe nicht in Konkurrenz zu Anbauflächen für andere Produkte z.B. der Nahrungsmittelindustrie stehen. Aufgrund dieser Parameter entschlossen wir uns, einen auf Stroh basierenden Kunststoff herzustellen, da Stroh ein Abfallprodukt der Landwirtschaft ist und zurzeit noch nicht energetisch genutzt wird.jugendforscht_2016_02.jpg
Für unser Projekt verbrachten wir unzählige Nachmittage in der Schule, grübelten über Verfahren und führten eigenständig Experimente durch, bis wir schließlich eine Folie aus dem selbst hergestellten Kunststoff in der Hand hielten. Eine besonders gute Möglichkeit, an unserem „Jugend forscht“-Projekt zu arbeiten, bot uns der in der 13. Jahrgangsstufe angebotene Projektkurs Naturwissenschaften. Hilfreich war außerdem die gute naturwissenschaftliche Ausstattung unserer Schule, die es uns ermöglichte, auch sehr schwierige und komplexe Experimente durchzuführen.
Fazit: Wir haben mit unserem Projekt eine spannende Möglichkeit kennengelernt, mit einem sehr umweltfreundlichen Verfahren aus einem vermeintlichen Abfallprodukt einen Rohstoff herzustellen, der Grundlage für viele Alltagsgegenstände ist.“
Niklas Lenteling und Maximilian Lorberg (Jg. 13)

Link zur rp-online

Für Maximilian Lorberg und Niklas Lentelink geht es vom 14. bis 16. März auf weiter. Dann findet der Landeswettbewerb NRW in Leverkusen statt. Wir drücken die Daumen!!!